Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
 
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

aktuelle Projekte 2023/24

Eröffnung

Erfolgreicher Tag der offenen Tür an der Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule

 

Am 25. Mai 2024 öffnete die Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule ihre Türen für einen fröhlichen und informativen Tag der offenen Tür. Nach einer umfassenden Renovierung und Modernisierung bot dieser Tag allen Besucherinnen und Besuchern spannende Einblicke in unsere neugestalteten Räumlichkeiten.

Highlights der neuen Ausstattung waren unter anderem unsere digitalen Tafeln, das frische Farbkonzept und der praktische neue Wasserspender im Flur, die begeistert aufgenommen wurden. Die Schülerinnen und Schüler führten die Gäste durch die verschiedenen Fachräume, in denen vielfältige Aktivitäten angeboten wurden. Im Nawi-Raum sorgte das Körner-Quiz für Spannung und im Kunstraum entfalteten die Kinder ihre Kreativität an einer Bastelstation.

Für das leibliche Wohl sorgte unser engagierter Förderverein mit Kaffee und einer Auswahl an köstlichem Kuchen, der keine Wünsche offen ließ.

Wir danken allen Beteiligten und Besuchern für einen wunderbaren Vormittag und freuen uns darauf, viele neue Gesichter im nächsten Schuljahr bei uns begrüßen zu dürfen!

Klasse 2a
Klasse 2b
Innenhof
Kuchenparadies

_________________________________________________________________________________________________________________

Klasse 6a

Bericht über unsere Klassenfahrt nach Mützow

MegaSUP

Vom 21. Mai bis zum 24. Mai 2024 begaben sich die Schülerinnen und Schüler der 6a zusammen mit den Klassen 6b und 6c auf eine spannende Reise nach Mützow. Schon die Busfahrt versprach ein aufregendes Abenteuer, denn die Kinder waren voller Vorfreude und Aufregung. Nach unserer Ankunft hieß es zunächst, die Zimmer zu beziehen und uns mit der Umgebung vertraut zu machen. Da Regen für den nächsten Tag vorhergesagt wurde, entschied sich die Klasse 6a, bereits am ersten Tag das MegaSup zu erleben – eine aufregende Erfahrung, bei der die Mädchen den Jungs zeigten, wie man richtig paddelt und sie so richtig abzogen. Anschließend genossen alle Kinder noch eine erfrischende Schwimmrunde, bevor es hieß: "Gute erste Nacht". 

Ofenbau

Am folgenden Tag starteten wir mit einem leckeren Frühstück in den Tag und hatten etwas Freizeit. Danach begann unser nächstes Modul: Ofenbau und Brotbacken unter freiem Himmel. Wir sammelten Holz im Birkenwald und bauten anschließend vier Öfen aus Ziegelsteinen, in denen wir Feuer machten. Trotz des einsetzenden Regens gelang es uns, köstliches Brot zu backen, das am Ende vorzüglich schmeckte. Abends verfolgten die meisten Kinder ein spannendes Fußballspiel, bevor wir alle erschöpft ins Bett fielen. 

MegaSUP - Teil 2

Am dritten Tag stand erneut MegaSup auf dem Programm. Während Frieda leider ins Wasser fiel, gelang es allen anderen, sich auf der Plattform zu halten. 

Nach einem deftigen Mittagessen konnten alle noch einmal schwimmen. 

Schwimmen

Danach stieg die Aufregung für alle drei Klassen, denn die Disco stand bevor. Die Party begann um 19 Uhr, aber erst als es dunkel wurde, feierten wir ausgelassen, tanzten und sangen, bis wir heiser waren. Um 23 Uhr war dann Schluss. 

Disco

Am letzten Morgen wurden wir mit dem Lied "Guten Morgen Sonnenschein" von Herrn Böttcher und Herrn Fromm geweckt. Nach dem Frühstück wurden noch Erinnerungsfotos gemacht, bevor wir unsere Koffer packten, die Zimmer aufräumten und uns auf den Rückweg machten. Die entspannte Rückfahrt mit unserem Busfahrer Herrn Stahnke genossen wir in vollen Zügen. Um 13.30 Uhr kamen wir glücklich und voller toller Erinnerungen wieder zu Hause an und wurden sehnsüchtig von unseren Eltern empfangen. Wir sind uns alle einig: Diese Klassenfahrt war ein absolutes Highlight und bekommt von uns ein dickes Daumen hoch!

Daumen hoch!

Frieda, Joana, Zoey, Mia, Nila und Lara, Klasse 6a

_________________________________________________________________________________________________________________

Szenografie

Ein Tag voller Filmzauber: Vortrag von der Filmuniversität Babelsberg

Am 15. Mai 2024 hatten wir, die Klassen 5 und 6, einen spannenden Tag im Kulturhaus in Pritzwalk. Besuch bekamen wir von der Filmuniversität Babelsberg, genauer gesagt von  Professorin Silke Buhr und ihrem Team. Sie hat uns das Berufsbild der Szenografie nähergebracht und erklärt, wie man Filmsets gestaltet.

Zuerst erklärte Frau Buhr, dass der Production Designer mit einer Skizze beginnt. Diese wird dann mit dem Regisseur und dem Team besprochen, dazu gehören die Kamerafrau, die Kostümbildnerin und die Maskenbildnerin. Sie alle geben Tipps und Vorschläge, um das Set perfekt zu machen.

Nachdem alle mit der Skizze zufrieden sind, wird ein kleines Modell aus Papier erstellt, das „Weißmodell“ genannt wird. Wenn dieses Modell genehmigt wird, baut die Production Designerin das Set in großem Maßstab nach. Es ist beeindruckend zu sehen, wie aus einer einfachen Zeichnung ein riesiges Filmset wird!

Wir haben auch gelernt, dass es zwei Arten von Requisiten gibt: Spielrequisiten, die von den Schauspielern benutzt werden, und Filmrequisiten, die zur Dekoration dienen und nicht angefasst werden.

Silke Buhr zeigte uns zum Schluss zwei Filmtrailer, einen von „Harry Potter“ und einen von „Die kleine Hexe“. Besonders interessant war es zu erfahren, wie künstlicher Regen gemacht wird – mit Gießkannen und Schläuchen!

Es war ein lehrreicher Tag im Kulturhaus, und wir haben viel über die kreative Arbeit hinter den Kulissen eines Films gelernt!

Wir möchten uns ganz herzlich bei der Filmuniversität Babelsberg und insbesondere bei Professorin Silke Buhr für diesen inspirierenden Tag bedanken. Es war eine großartige Erfahrung, die uns allen lange in Erinnerung bleiben wird!

Annemarie, Noel und Raphael, Klasse 5c

_________________________________________________________________________________________________________________

Reziwettbewerb 2024

Rückblick auf den Rezitationswettbewerb an unserer Schule

Am 2. Mai 2024 fand unser aufregender Rezitationswettbewerb statt, an dem je zwei Schülerinnen und Schüler jeder Klasse von der 1. bis zur 6. Jahrgangsstufe teilnahmen. Dieses Jahr stand der Wettbewerb unter dem Motto „Tiere“, und die Darbietungen der Gedichte waren sowohl einfühlsam als auch inspirierend.

Eine achtköpfige Jury, bestehend aus Frau Pöhl und Frau Michael, ehemaligen Lehrerinnen unserer Schule, Herrn Schulze aus dem Hort, unserer Praktikantin Frau Kurt, Frau Knorn vom Pritzwalker Stadtarchiv und drei ehemaligen Schülerinnen unserer Schule, die jetzt die 9. Klasse des Goethe-Gymnasiums besuchen – Alex, Jasmin und Sophie –, hatte die schwierige Aufgabe, die Sieger jeder Klassenstufe zu ermitteln. Wir möchten uns nochmals herzlich bei der Jury für ihr Engagement und ihre Expertise bedanken.

Der Wettbewerb wurde durch musikalische und tänzerische Beiträge der Klassen 5a und 5c unter der Leitung von Frau Swolana bereichert, die mit zauberhaften Melodien und Tanzbewegungen für eine wunderbare Atmosphäre sorgten. Ein musikalisches Highlight setzte Anton Herrling mit seinem Saxophonstück „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“, und die Kreativklasse unter der Leitung von Frau See begeisterte das Publikum mit einem mitreißenden Auftritt zum Song „Wir wollen ein Tier“.

Besondere Anerkennung verdienen auch die Moderatorinnen der Klasse 5a – Lina, Pia, Livia, Paula, Xenia, Fabienne, Fenja und Charlotte –, die unter der Leitung von Frau Köhn souverän durch das Programm führten.

Nach den beeindruckenden Rezitationsleistungen der Kinder war die Entscheidung der Jury sicherlich keine leichte. Wir gratulieren daher ganz herzlich den Siegern: Rosalie Henning aus der Klasse 1a, Boyd Kiekback aus der Klasse 2c, Leny Balakin aus der Klasse 3c, Amelie Preuß aus der Klasse 4b, Tim Romeike aus der Klasse 5b und Leonie Eckel aus der Klasse 6b. Jeder Teilnehmer hat viel Mut und großes Talent bewiesen.

Dieser Tag hat nicht nur die Gewinner strahlen lassen, sondern alle Teilnehmenden und Zuschauenden begeistert. Wir sind stolz auf die Leistungen unserer Schülerinnen und Schüler. Wir freuen uns bereits auf den nächsten Rezitationswettbewerb!

_________________________________________________________________________________________________________________

Englisches Theater in der Quandtschule

Kultureller Ausflug: „Dick Whitehorse“ begeistert Quandt- und Jahnschüler

 

Am 23. April 2024 besuchten die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen die benachbarte Quandtschule, um das englische Theaterstück „Dick Whitehorse“ zu sehen. Nach diesem kulturellen Ausflug haben sich einige Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a zusammengefunden, um ihre Eindrücke in einer kurzen Zusammenfassung des Stücks festzuhalten.

 

 

Dick Whitehorse

 

Dick is really poor and asked everyone for some food. A beautiful and rich woman called Alice gave him some food. But Dick had a wish: He wants a job. The nice lady gave him a job in a kitchen. Dick was really happy. When he arrived, he met the kitchen boss, Mrs. Rednose. The mean woman stole Dick's food while he was cleaning. He started singing but he wasn't allowed to, because Mrs. Rednose hates music. He worked in the kitchen all day and then he found a cat. A little later, Alice told Dick that she has to go to Africa. Dick wanted to leave London too, but a voice told him to stay. Alice took Kitty with her. They met the King of Zanzibar. He had a big problem: there were rats everywhere. After a while, the king wanted to keep Kitty because she helped him to kill the rats. The King gave Alice half of his money. Alice came back to London and gave Dick the money, so he was very rich now. In the end, Dick and Alice married each other.

Savannah, Aurelio und Pepe 

sowie 

Joana, Zoey, Frieda und Taylor, Klasse 6a

 

 

 

Junge Kritiker: Bewertungen zu „Dick Whitehorse“

 

Mrs. Rednose
Kitty
Rats

„I think the play was perfect for our age.”

Frieda, Klasse 6a

 

„I liked the costume of Mrs. Rednose.”

Taylor, Klasse 6a

 

„I liked the play because it was funny and we all could learn some new vocabulary. My favorite scene was when Alice and Dick got married and kissed.”

Martyna, Klasse 6b

 

„I liked the theater because it was very funny and easy to understand.”

Ole, Klasse 6a

 

„I liked the scene with the rats.”

Joana, Klasse 6a

Nach der Theateraufführung

_________________________________________________________________________________________________________________

Die Dreifelderhalle der Quandtschule

Bericht über das Zweifelderballturnier in Pritzwalk

Am frühen Morgen des 20. März 2024 machten wir, die Schüler der Klassen 4, 5 und 6 der Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule, uns auf den Weg zur Quandtgrundschule in Pritzwalk. Dort fand das aufregende Zweifelderballturnier statt, an dem wir teilnehmen durften. Schon bei der Ankunft spürten wir die Aufregung und waren gespannt auf die bevorstehenden Spiele.

Die Regeln des Turniers wurden uns gleich zu Beginn erklärt: Jede Klasse sollte vier Spiele bestreiten, und es gab einige wichtige Regeln zu beachten, wie zum Beispiel, dass getroffene Ohren auch zählen und der Schiedsrichter immer Recht hat. Besonders spannend war, dass Spieler, die mit beiden Füßen außerhalb des Spielfeldes standen, als "raus" galten.

Das Turnier begann mit den Spielen der Quandtschulen untereinander, gefolgt von den Spielen unserer Jahnschule. Besonders aufregend war das Spiel der Klassen 6b gegen 6c unserer Schule. Die Spieler waren sehr geschickt, und die Spannung war bis zum Schluss spürbar. Am Ende konnte sich die Klasse 6c knapp durchsetzen.

Unsere Klasse, die 6a, trat dann gegen eine 6. Klasse der Quandtschule an. Dank eines fulminanten Starts von unserem Mitschüler Taylor, der gleich zu Beginn zwei Gegner abwarf, gewannen wir mit deutlichem Vorsprung. Im weiteren Verlauf des Turniers zeigte unsere Klasse großartigen Einsatz und Teamgeist, auch als wir gegen die 6c unserer Schule spielten und schließlich auch das Spiel gegen die Klasse 6b gewannen.

Das letzte Spiel gegen die Klasse 6b der Quandtschule war noch einmal ein Highlight. Trotz starker Werfer auf der Gegenseite siegten wir mit großem Triumph. Unsere Sportlehrerin, Frau Kreklow, die auch die Klasse 5b trainiert, konnte stolz auf uns sein, denn beide Klassen gewannen alle ihre vier Spiele.

Das Turnier endete mit einer fröhlichen Siegerehrung, bei der viele glückliche und stolze Kinder und Lehrer zu sehen waren. Es war ein unvergesslicher Tag, der uns allen viel Freude bereitet und gezeigt hat, was wir gemeinsam erreichen können.

Mia Schlinke, Klasse 6a

Interviews: Einblicke in die Gedanken der Spieler

-Von Corvin Lein-

Vor dem Turnier:

Corvin: „Denkt ihr, dass ihr gewinnen werdet?"

Pepe (Klasse 6a): „Ja."

Corvin: „Seid ihr aufgeregt?"

Pepe: „Bin auf 180."

Frieda (Klasse 6a): „Ja, geht."

Corvin: „Was denkst du, wie viele Spieler wirst du abwerfen?"

Pepe: „Mindestens einen."

Frieda: „Unterschiedlich."

Corvin: „Wie sehr freust du dich aufs Turnier?"

Taylor (Klasse 6a): „10 von 10."

 

 

Die 3. Plätze
Die 2. Plätze
1. Platz (Klasse 5): Klasse 5b
1. Platz (Klasse 6): Klasse 6a

Während des Turniers:

Corvin: „Wieviele 'Headshots' wirst du im nächsten Spiel erzielen?"

  • Taylor: „Einen."

Corvin: „Wie sehr bist du aufgeregt?"

  • Taylor: „Auf einer Skala von 1-10, eine 6."

Corvin: „Denkst du, ihr könnt das Turnier gewinnen?"

  • Taylor: „Ja!"

 

Nach dem ersten gewonnenen Spiel der Klasse 6a:

Corvin: „Wie fühlst du dich nach dem ersten gewonnenen Spiel?"

  • Pepe: „Habe mich sehr gefreut, dass wir gewonnen haben."

  • Aurelio: „Yes!"

Klasse 6a nach dem 4. Spielsieg
Die Fans jubeln
Warten auf das nächste Spiel
Warten auf die Siegerehrung

Nach der ersten Niederlage der Klasse 6b:

Corvin: „Denkst du, dass ihr das nächste Spiel gewinnen werdet?"

  • Kilian (Klasse 6b): „Na klar!"

Corvin: „Wie geht's dir nach der ersten Niederlage?"

  • Kilian: „Scheiße."

Corvin: „Wieviele Spieler wirst du heute abwerfen?"

  • Kilian: „Mindestens 5."

Corvin: „Wie fandest du das 2. Spiel?"

  • Kilian: „Wir haben schlecht gespielt."

Die Klasse 5c vor dem nächsten Spiel
Aufregung in der Sporthalle
Warten auf das nächste Spiel

Ein herzliches Dankeschön

Zum Abschluss möchten wir uns von ganzem Herzen bei der Quandtgrundschule für die Ausrichtung des Zweifelderballturniers bedanken. Ein solches Event zu organisieren, erfordert viel Engagement und Hingabe, und wir sind dankbar für die Möglichkeit, daran teilnehmen zu dürfen.

Ein besonderer Dank gilt auch unseren Sportlehrern und ganz besonders Frau Kreklow, die uns nicht nur auf dieses Turnier vorbereitet, sondern uns auch die Werte von Teamgeist, Fairplay und sportlichem Ehrgeiz nahegebracht haben. Ihr unermüdlicher Einsatz und eure Begeisterung für den Sport haben uns allen einen unvergesslichen Tag beschert.

Dieses Turnier war mehr als nur eine Reihe von Spielen; es war eine wertvolle Erfahrung, die uns gelehrt hat, sowohl Siege als auch Niederlagen mit Würde zu tragen. Wir freuen uns bereits auf das nächste Mal und hoffen, dass die Freundschaften und Verbindungen, die wir während dieses Turniers geknüpft haben, weiterhin bestehen bleiben.

Mit sportlichen Grüßen

Die Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule

Abschlussfoto der 6. Klassen

_________________________________________________________________________________________________________________

Bibliotheksbesuch

Spannender Bibliotheksbesuch: Recherchearbeit am Computer

 

Am Montag war die Klasse 5c in der Stadtbibliothek. Frau Trivic hat uns nach der 1. Stunde vor dem Sekretariat abgeholt. In der Bibliothek wurden wir freundlich von Frau Redlin empfangen, von ihr haben wir Arbeitsblätter erhalten. Wir durften dort die Computer benutzen, das war echt cool. Als alle die Arbeitsblätter ausgefüllt haben, durften wir unser Frühstück essen. Danach durften wir an den Computern recherchieren. Wir sollten nämlich Aufgaben lösen, dafür brauchten wir die Computer. Auf dem Rückweg haben wir alle noch eine Streuselschnecke bekommen, die war echt lecker. Bald waren wir wieder in der Schule. Dieser Ausflug war echt cool.

 

Tim und Fiete, Klasse 5c

Recherche
Recherche II
Arbeitsblätter
Arbeitsblätter II
Arbeitsblätter III

Interviews 

 

Annemarie:Wie war der Hinweg?
Cecillia: Nicht gut, die Rippen taten weh durch das schnelle Gehen.
Lilly: Anstrengend, aber cool.
Annemarie: Wie war die Ankunft in der Bibliothek?
Cecillia: Ich finde die Sessel etwas altmodisch, sonst ist es sehr bunt und »pflanzig«.
Lilly: Bunt und nett.
Annemarie:Findet ihr die Sessel bequem?
Cecillia: Sie sind besser als die Stühle in der Schule.
Lilly: Sie sind sehr bequem, aber etwas altmodisch.
Annemarie: Wie war die Frühstückspause?
Cecillia: Uninteressant.
Lilly:Sie war gut, aber ich bin noch immer hungrig.

 

Raphael: Liest du gerne?
Melina: Ja, gerne, aber nicht so oft.
Raphael:Gehst du gerne in die Bibliothek?
Melina: Ich habe nicht immer die Möglichkeit, aber ich komme gerne hierher.
Raphael: Magst du die Bibliothek?
Melina: Ja, sehr.
Raphael: Findest du schnell das Buch, das du suchst?
Melina: Ich brauche immer drei Minuten pro Buch.
Raphael:Wie viele Bücher hast du in diesem Jahr gelesen?
Melina: Fünf Bücher bis jetzt.
Arbeitsblätter IV

_______________________________________________________________________________________________________________________

Pepe, Maya und Niklas
Die Vorleser und Vorleserinnen

Spannende Geschichten und ein verdienter Sieger beim Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs

 

Am 05. Dezember 2023 fand der Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels an der Jahn-Grundschule statt. Acht Schülerinnen und Schüler aus den sechsten Klassen präsentierten Ausschnitte aus ihren Lieblingsbüchern.

Wir möchten allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen herzlich danken und gratulieren Pepe Wachshofer aus der Klasse 6a, der sich gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen konnte.

_______________________________________________________________________________________________________________________

Seniorenzentrum Christophorus
Applaus!

Bundesweiter Vorlesetag

Die Klasse 6a liest im Seniorenzentrum Christophorus

 

Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages besuchte die Klasse 6a das Seniorenzentrum Christophorus in der Gartenstraße. Dort war bereits alles für die Vorlesenden vorbereitet – ein schöner Saal mit einem aufmerksamen Publikum wartete gespannt auf die Kinder. Nach einer kurzen Vorstellung und Einführung ging es los. Die Schülerinnen und Schüler lasen griechische Sagen aus der vorolympischen Zeit vor, erzählten von den Anfängen und wie die jungen Götter Regeln für alle nach ihnen folgenden Götter festlegten. Das Publikum lauschte aufmerksam und gebannt, und das Vorlesen wurde mit einem tosenden Applaus belohnt. Zum Schluss gab es auch noch eine großzügige Spende für das Klassenkonto und Gummibärchen für jeden Vorleser und jede Vorleserin. 

 

Wir bedanken uns herzlich bei den aufmerksamen Zuhörenden und für den liebevollen Empfang!

_______________________________________________________________________________________________________________________

Königinnen und Könige von Hamburg

💫 Ausflug nach Hamburg

Die 6. Klassen besuchen das Musical »König der Löwen« 🦁

Bus
Gute Laune an der Raststätte
Umdrehung

Die Hinfahrt

 

Die Hinfahrt begann mit einer Wartezeit, da der Bus sich verspätete. Als er schließlich ankam, stürzten alle hinein und besetzten ihre Plätze. Insgesamt war die Busfahrt angenehm, da alle aufgeregt waren und gute Stimmung herrschte. Besonders lustig war, dass Kilian eine Schlafmaske trug. Viele knabberten während der Fahrt Snacks. In Gudow machten wir eine kurze Rast, wo wir auf die Toilette gehen, Kaugummis kaufen und uns auf dem Spielplatz austoben konnten, bevor es weiter Richtung Hamburg ging. Bei unserer Ankunft war es bereits dunkel.

Taylor, Corvin, Pepe, Aurelio

 

 

Das Stage-Theater

 

Schon beim Betreten des Stage Theaters in Hamburg war es stressig und voll. Drinnen entsprach die Atmosphäre genau unseren Erwartungen. Bevor das Musical begann, hatten wir noch etwas Zeit. Einige holten sich Brezeln, Getränke oder besuchten die Toilette. Dann war es endlich so weit: Schon die Anfangsszene beeindruckte uns und brachte den gesamten Saal zum Schweigen.

Nila, Savannah, Ricardo

 

 

Das Musical

 

Erzählt wird die Geschichte eines Löwenjungen namens Simba, der später einmal Herrscher werden soll. Bevor es dazu kommt, stirbt jedoch Sambas Vater durch eine hinterlistige Falle des Onkels. Der Onkel beschuldigt Simba, Schuld am Tod des Königs zu tragen, und Simba wird fortgeschickt. Auf seiner einsamen Reise lernt er jedoch sehr gute Freunde kennen, die zu ihm stehen und ihm helfen. Ob Simba den Tod seines Vaters rächen kann, müsst ihr euch selbst anschauen...

Nila, Mia, Savannah, Ricardo

 

 

 

Die Bewertung

Interview mit Ricardo aus der Klasse 6a

Ole:Wer war deine Lieblingsfigur?
Ricardo:Ganz klar Pumbaa!
Tim:Welche Szene war deine Lieblingsszene?
Ricardo:Als Pumbaa auf der Liane in den Saal geschwungen kam, fand ich sehr cool.
Zoey:Wie hat dir das Musical gefallen? Wie viele Sterne vergibst du?
Ricardo:Mir hat alles sehr gut gefallen! Ich gebe 4 von 5 Sternen.

 

Interview mit Frau Trivic

Tim:Welche Figur hat Ihnen gut gefallen?
Fr. Trivic:Mir hat der weise Rafiki sehr gut gefallen, da er Simba den richtigen Weg weist.
Ole:Welche Szene hat Ihnen besonders gut gefallen?
Fr. Trivic:Besonders gut hat mir der Moment im zweiten Akt gefallen, als Rafiki und der erwachsene Simba das Lied "Er lebt in dir" sangen.
Zoey:Können Sie das Musical empfehlen?
Fr. Trivic:Ja, ich vergebe 5 von 5 Sternen!

 

 

Die Rückfahrt

 

Die Rückfahrt begann, als wir in den Bus einstiegen, und die meisten von uns waren bereits sehr müde. Während einige Kinder schnell einschliefen, blieben andere trotzdem laut und aufgedreht. Es gab Beschwerden über ein paar ziemlich laute Mädchen aus unserer Parallelklasse. Trotzdem war die nächtliche Rückfahrt Richtung Pritzwalk insgesamt toll und aufregend.

Frieda, Joana, Lara, Cody, Lenny

 

Stage-Theater
Kunst im Stage
Unterm Sternenhimmel

_______________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 Klassensprecherworkshop in Gadow/Lanz


Am 13.10.2023 war es endlich wieder so weit. Wir fuhren in diesem Jahr zum Schloss Gadow, zu unserem traditionellen Klassensprecherworkshop. An der Fahrt nahmen auch in diesem Jahr die Klassensprecher*innen der 5. und 6. Klasse teil.
Mit von der Partie waren wieder die Juri-Gagarin- Grundschule aus Groß Pankow, die Grundschule aus Putlitz und die Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule aus Pritzwalk.
Das Wochenende begangen wir am Freitag, den 13.10.2023 am Bahnhof von Pritzwalk. Dort trafen wir uns alle und fuhren gemeinsam mit kleinen Transportern, in Richtung Gadow.
In Gadow angekommen, teilten wir erst einmal die Zimmer auf und stärkten uns kräftig, damit wir am Abend noch fleißig und kreativ tätig werden konnten.
Da sich viele Kinder noch nicht kannten, starteten wir damit, uns erst einmal nacheinander vorzustellen. Dazu mussten sich die Kinder selbst aufstellen z. B nach ihrem Namen oder ihrer Körpergröße und noch andere kleine Herausforderungen zusätzlich meistern. Am Abend sprachen wir schon mal ganz allgemein über das Thema Klassensprecher und was noch alles dazugehört. Zudem blickten wir auf die kommenden Tage und die damit verbundenen Aktivitäten.
Am Samstag und Sonntag befassten wir uns mit der Thematik „Traumschule“ und „Perfekter Klassensprecher“, sowie mit den Aufstellungen in den einzelnen Gremien und wo man genau Mitbestimmen kann und darf, im Rahmen dieser Gremien. Hierbei wurde viel diskutiert, gefachsimpelt, hinterfragt und gelacht.
Der Spaß sollte natürlich auch nicht zu kurz kommen und somit machten wir einen extra Workshop zum Hochseilgarten. Dort halfen sich die Kinder gegenseitig und feuerten sich zusätzlich an, über die eine oder andere persönliche Grenze zu gehen. Sie merkten schnell, dass man gemeinsam mehr schaffen kann als alleine und man manchmal dennoch auch Hilfe braucht, von jemand anderem.
Am Sonntag ging es leider schon wieder Richtung Pritzwalk und somit nach Hause. Zum Abschluss an ein sehr kreatives und Wissensreiches Wochenende, konnten sich die Kinder noch einen selbsthergestellten Schlüsselanhänger mit Hilfe von Makrameetechniken anfertigen, um ein kleines und recht persönliches Andenken zu haben.

 


Geschrieben von G. Pluskwig
-Sozialarbeiterin der Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule-

 

 

_____________________________________________________________________________

 

 

 

Herbstcrosslauf 2023

Herbstcrosslauf 2023

Ein voller Erfolg für die Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule

Am 12. Oktober 2023 lud uns die Quandtschule zum Herbstcrosslauf in der Dinnebier-Arena ein. In der 5. und 6. Schulstunde traten die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen beider Schulen gegeneinander an. Es entwickelte sich ein nervenaufreibendes Kopf-an-Kopf-Rennen, das von den Schülern auf der Tribüne lautstark angefeuert wurde. Es wurden viele beeindruckende Leistungen erzielt, da es sowohl an der Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule als auch an der Quandtschule sehr schnelle Läuferinnen und Läufer gibt. Am Ende konnte die Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule den Sieg mit den meisten vorderen Plätzen gegen die Quandtschule erringen. Wir freuen uns über diesen Erfolg und die herausragenden Leistungen aller Kinder beider Schulen. Ihr habt Durchhaltevermögen und Siegeswillen bewiesen. 

_______________________________________________________________________________________________________________________

Filmfest

Geh deinen Weg!

Die 6. Klassen beim Brandenburger Filmfest

 

Das diesjährige Motto des 32. Kinderfilmfestes klingt wie eine Aufforderung, ist aber vor allem eine Ermutigung. Dem eigenen Wunsch zu folgen, ist nicht immer einfach, und das zeigt sich auch im schwedischen Kinderfilm "Sune vs. Sune": Als ein neuer Sune in die Klasse kommt, wird der erste Sune plötzlich als Sune 2 abgestempelt! Sein Selbstwertgefühl ist angeknackst, also entscheidet er sich zu verändern und "cool" zu werden. Dabei übertreibt er jedoch und schießt über das Ziel hinaus. Wer sich auf den Weg macht, lernt immer etwas dazu, besonders über den richtigen Weg.

Das gemeinsame Filmerlebnis und der Austausch darüber standen im Mittelpunkt der Veranstaltung, begleitet von Frau Pluskwig und Frau Neumann (Rochow-Schule). Die Kinder der 6. Klassen konnten sich ein Stück weit in den beiden Sunes wiedererkennen und ihr eigenes Verhalten reflektieren. Am Ende stand fest: Der Film war einfach großartig!

Herzlichen Dank an Frau Pluskwig und Frau Neumann!

_______________________________________________________________________________________________________________________

Klasse 6a
Der Pokal

Brandenburger Lesesommer

 

Die Klasse 6a gewinnt den Wanderpokal

 

Am 23. September endete der Lesesommer in der Stadtbücherei. Dazu konnten Jungen und Mädchen kostenlos aktuelle Kinder- und Jugendbücher in der Stadtbücherei ausleihen und lesen. Das große Abschlussfest mit Tombola fand am Familientag in der Stadtbücherei statt.

 

Der Lesesommer war ein voller Erfolg: 

 

35 Kinder aus 4 Grundschulen haben teilgenommen und insgesamt 118 Bücher entliehen. Die meisten davon wurden von Kindern aus der Klasse 6a gelesen. Dies wurde mit einem wunderschönen Wanderpokal belohnt.

 

Wir gratulieren ganz herzlich!

_____________________________________________________________________________________________

 

 

Herzlich willkommen in der ersten Klasse, 

liebe Schulanfänger!

 

Bei strahlendem Sonnenschein, guter Laune und einer netten Einstimmung durch die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4c wurden unsere Schulanfänger herzlich von unserer Schulleiterin, Frau Schwarz, begrüßt.

An dieser Stelle möchten wir uns besonders bei unseren Schülerinnen und Schülern bedanken, die nicht nur ihren freien Samstag in der Schule verbracht haben, sondern auch bei heißen Temperaturen ein tolles Programm für alle ersten Klassen präsentiert haben. Ihr habt das wirklich großartig gemacht!

Nach der Begrüßung begaben sich die Kleinen in ihre Klassenräume für ihre erste Unterrichtsstunde. In der Zwischenzeit konnten die anwesenden Eltern und Familienmitglieder am Werbestand des Fördervereins eine Erfrischung gönnen. Der Förderverein war ebenfalls anwesend, um die Eltern und Schüler zu begrüßen und sich persönlich vorzustellen. Sie standen gerne für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

 

1a
1b
1c
Aufführung